Startseite Vielfalt Gleichbehandlungsgesetz  · 

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Diskriminierung unbedingt vermeiden

Benachteiligungen, Beleidigungen und (sexuelle) Belästigungen am Arbeitsplatz verstoßen nicht nur gegen gesetzliche Vorgaben, sie sind auch nicht mit den Werten des Paritätischen NRW und seiner Mitgliedsorganisationen zu vereinbaren.

Hier die wichtigsten Punkte, auf die die Mitgliedsorganisationen des Verbandes achten sollten. Als Arbeitgeber sind sie nach dem AGG verpflichtet,

  • darauf hinzuwirken, dass Diskriminierung und Mobbing unterbleiben,
  • den entstandenen Schaden bei einem Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot zu ersetzen,
  • ihre Mitarbeiter/-innen angemessen über das Benachteiligungsverbot zu informieren,
  • Maßnahmen zum Schutz oder zur Vorbeugung gegen Benachteiligungen zu treffen,
  • eine Beschwerdestelle einzurichten
  • und insbesondere durch Aus- und Fortbildungen auf die Unzulässigkeit von Benachteiligungen hinzuweisen.

Das Gleichbehandlungsbüro (GBB) Aachen und das Anti-Rassismus Informations-Centrum (ARIC-NRW e.V.) haben einen mehrsprachigen Online- Ratgeber zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz entwickelt:

Darüber hinaus bietet das GBB Aachen Informationen, Schulungen und Beratungen zur Umsetzung des AGG für Unternehmen und Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW an. Kontakt per E-Mail:

gbb@paez-aachen.de

  Seite drucken   Sitemap   Mail an die Projektleiterin   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße