Startseite Gesundheit Unsere Empfehlungen  · 

Unsere Handlungsempfehlungen

Wie Sie die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit Ihrer Beschäftigten unterstützen können:

  • Beachten Sie die gesetzlichen Vorgaben zum Arbeits- und Gesundheitsschutz und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM). Ein transparentes, gut strukturiertes und kommuniziertes Verfahren zur Wiedereingliederung erleichtert nach einer Erkrankung die Rückkehr in den Arbeitsprozess.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die körperlichen und psychischen Arbeitsbelastungen in Ihrer Einrichtung. Analysieren Sie dafür harte Fakten wie Fehlzeiten, Krankenstände und Fluktuation. So können Sie passgenaue Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) oder zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) entwickeln und die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter/- innen langfristig erhalten.
  • Stärken Sie persönliche, soziale und organisatorische Gesundheitspotenziale Ihrer Beschäftigten. Damit beeinflussen Sie ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden sowie die Unternehmens- und Führungskultur positiv.
  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter/-innen bei der Implementierung von BGF und BGM auf allen Ebenen mit ein und planen Sie nicht an ihren Bedürfnissen und Wünschen vorbei. Fragen Sie nach ihren individuellen Arbeitsbelastungen, aber auch nach Faktoren, die sich negativ auf ihre Gesundheit und Psyche auswirken. Bitten Sie Ihre Beschäftigten, Verbesserungsvorschläge und eigene Ideen einzubringen.
  • Sensibilisieren Sie Ihre Leitungskräfte, ihr Führungsverhalten gesundheitsgerechter zu gestalten, zum Beispiel durch eine wertschätzende und mitarbeiterorientierte Führung.
  Seite drucken   Sitemap   Mail an die Projektleiterin   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße